Das Schloß Letzlingen wurde 1560 bis 1568 vom Kurfürsten Georg von Brandenburg als Jagdschloß erbaut. Doch schon bald nach der Erbauung kamen die Hohenzollernherrscher nicht mehr nach Letzlingen, sondern bevorzugten andere Jagdreviere. Erst 1840 entdeckte der Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. das Schloss wieder und ließ es 1843/44 im Stil der englischen Neugotik wiedererrichten.

 


Aus dieser Zeit stammt auch die neugotische Schlosskirche. Heute befinden sich im Schloss eine Ausstellung sowie das Schlosshotel mit Restaurant. Das Schloss ist Teil der "Stiftung Schlösser, Burgen und Gärten des Landes Sachsen-Anhalt".

 

 

 



Letzlingen